Eric Harps . Historische Harfen . Historical Harps . Early Harps          

Arpademica Institut für Harfenforschung  .  Eric Harps  .  Historische Harfen  .  Historical Harps  .  Early Harps  .  Eric Wilhelm Kleinmann

 

ARPADEMICA
News/Blog

Workshops
Themen
Zubehör
Impressionen
Referenzen
Vorträge
Empfehlung
Links
Kontakt und Impressum

Referenzen

Stand:

Kundenbildergalerie

 

Claire Piganiol, France
"Both my Memling harp and my medieval (Cythara) harp are wonderful instruments: subtle but carrying sound with many possibilities, ease of playing, not to mention their great reliability. I could try a number of harps from your workshop and each has its very own personality and sound character, giving the full sense of playing and reconstructing so many types of harps - each instrument allows the harpist to explore a new aspect of the music of its time.":

 

Sara Mancuso, Italy, Ensemble «laReverdie» Memling Harp
"…the leader of the ensemble was entusiastic, like me obviously. It was a great succes!!! You Eric, are a very special harp-builder…your harps are magic…with love, and happy to belong to your harps family."

 

Giovanna Pessi (www.giovannapessi.com), Basel, Schweiz;
"Meine neue Domenichino-Harfe ist wunderbar. Der Klang hat Brillianz und Körper zugleich und dazu sieht sie einfach unglaublich schön aus ... Meine Wartburg-Harfe ist ein wirklich ausgezeichnetes Instrument, das durch seinen obertonreichen Klang und seine feine Verarbeitung überzeugt".

 

Alfred Gross, Cembalist, Clavichordist, Fortepianospieler und begeisterter Harfenspieler, Reutlingen
"Lieber Erich Kleinmann,
nachdem bereits die »Wartburg«-Harfe so wundervoll geworden ist und Konzertpublikum wie Ensemblekollegen von der Baseler Schola gleichermaßen in ihren Bann zieht, komme ich jetzt seit einer Woche fast nicht mehr von der neuen »Estense«-Doppia weg. Beide Instrumente fügen sich wegen ihrer überragenden Qualität nahtlos in die Familie meiner Instrumente ein ... und der Name Kleinmann passt in die illustre Reihe der Künstler, die mich seither beschenkt haben ... Wie bei meinen Tasteninstrumenten hat es sich bei den beiden Harfen erwiesen, dass eine enge Orientierung am erhaltenen Vorbild, ja dass das tiefe Verständnis desselben zu den besten Ergebnissen führt. Kompromisslosigkeit in der Planung und in der Ausführung bringen Instrumente von einem absolut eigenständigen Charakter hervor, auf denen die Musik ihrer Zeit fast von alleine zu sprechen und zu singen beginnt ... Sie scheinen mir in sich vollendet, unüberbietbar und in sich abgeschlossen. Für die Meisterleitung, einen solchen Moment der Musikgeschichte wieder lebendig gemacht zu haben, möchte ich ihnen von tiefstem Herzen danken."

 

Margret Koell (www.margretkoell.com), Mailand/Berlin Italien/Deutschland
"...meine neue Barberini ist ein wunderbares Instrument mit klarem hellen Klang, so hab ich die aktuelle CD gleich mit dem neuen Instrument direkt aus der Werkstatt, eingespielt...
ich freue mich riesig über die Harfe..."
"...die Evans Harfe von Mara Galassi hab ich gespielt, wunderbar! Die würd' ich mir gern kaufen..."
CD-Beispiel

 

Mara Galassi, Mailand, Italien, Accademia Internationale della Music Milano / Escola Superior de Musica de Catalunia, Barcelona
"...your harps are excelent with phantastic sound, this we already know..." (Barberini Harfe, Evans Harfe)

 

Rie Horinouchi, Japan , Nagoya, Barberini Grande
"After a long distance voyage the harp came to me in perfect condition and I love to play this marvelouse instrument. Thank you so much."

 

Tomojuky Kida, Kanagawa, Japan.
"...the harp is really beautiful and its sound is extraordinary. Thank you very much to make this special harp fo me..."

 

Megumi Mano, Tokio, Japan.
"...I was moved your pride and love as a harp craftsman, I felt the European traditional beauty and treasure. Thank you for the bottum of my heart..."

 

Margitt Schultheiß, Bremen, Ensemble "Bremer Renaissance", "La Primavera" Utrecht (www.la-primavera.info) "Bell 'Arte", Salzburg und Johann Rosenmüller Ensemble, Leipzig
"...Die "Este" (Arpa Estense/Arpa di Laura) ist mein momentanes Lieblingsinstrument, auf dem sich sowohl polyphones Repertoire als auch frühe Generalbassmusik sehr gut darstellen lassen...Meine Barberini-Harfe wurde neulich als Operninstrument sehr gelobt..."

 

Véronique Musson-Gonneaud Paris/F
"...C’est le plus bel instrument que j’ai jamais joué: le toucher est d’une douceur incroyable et le son d’une chaleur et d’une profondeur absolument inouïes ... ç’en est presque dangereux: tout s’entend!..."

 

Leah Stuttard, Leeds/London, GB, Ensemble "Micrologus" (www.micrologus.it, Bardos Band)
"...the harp is perfectly fine, the sound is great..."

 

Elisabeth Pawelke, Basel/München, CH/D, Ensemble "l'Amoresca"
"Ich liebe den runden Klang meiner Van Eyck-Harfe, der in den Tiefen warm und in den Höhen briliant ist."

 

Elena Spotti, Milano , Barberini Harp
The harp is beautiful and perfect!!! important.

 

Marcia Young, New York, Ensemble "Trefoiltrio" (www.trefoiltrio.com)
"...this winter I did a CD with your beautiful harp...I love my harp! Just as importantly, my lutenist and duo partner, Andy Rutherford, who is major lute builder, also love the harp..."

 

Else Vanvolsem, Brussel, Belgien
"...my new harp sounds wonderful, on the tour in France with ensemble I have to do some extra solo with your harp..."

 

Keiko Suzuki, Japan Tokyo/Kyoto

 

Akihiro Nagai, Japan Kagoshima

 

Acchan, Nagoya, Japan
"...amazing beautiful sound, comfortable to play, its my dream...your harps I play, are perfect beautiful existence..."

 

Lilian Langsepp, Tartu, Estland, "Festivitas Artium Schola Tartu" (www.festivitas.ee)
"ich bin berührt und beeindruckt...ich liebe das wunderbare Instrument...eine Meisterarbeit, das möchte ich sprechen..."

 

Rachel Hamilton, London, GB (www.rachelhamilton.com)
"...I am enjoying the harp very much...I did a recording...A friend of min is very interested in my harp and want you make him one too. Many have commented on the lovely tone..."

 

Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, Ilona Stein:
"Außerdem möchte ich mich noch sehr herzlich für Ihre Unterstützung bei der Restaurierung der Vettorazzo-Harfe bedanken! Besonders Ihre Hinweise zur Verbindung zwischen Halsfuß und Schulter waren mir sehr nützlich, aber auch generell Ihre Beschreibungen zum Harfenbau. Nochmals einen großen Dank dafür."

 

7.Weltharfenkongress in Prag, Juli 1999.
Petra Kruse (Info) spielt bei einem Konzert auf Historischen Harfen von Eric Kleinmann:
"Concert Tapestry of Harps
Petra Kruse performed on a colorful array of historical harp reproductions built by Eric Kleinmann. On a Gothic harp based on a 15th century Hieronymus Bosch triptych, she played two medival pieces, one by Guillaume de Machaut(1300-1377), the othe from Cantigas de Santa Maria comiled by Alfonso el Sabio(1221-1284). 14th and 15th century pieces were performed on a copy of the Gothic harp in the Wartburg in Eisenach, Germany. Two pieces by Cesare Negri (1536-1604) were played on a exquisite copy of the double row "Arpa di Laura d'Este" decorated in red an gold. Finaly Petra Kruse performed the "Toccata e ligatute" by Giovanni Maria Trabaci (1575-1647) on an Italian Tripleharp, Barberini. Her delicate and sensitive delivery is particularly appropiate for this music and it was impressive to hear these harps played one after the other..."
(HHS Bulletin USA)

 

Beim "Polnisch-Deutschen Harfensymposium" vom 8. bis 13. Februat 2001 in Krakau wird Eric Kleinmann eingeladen und hält einen Vortrag "Chromatisch Harfen aus Italien".
Anschließend gibt Petra Kruse ein Konzert auf historischen Harfen aus seiner Werkstatt.
(Vereinigung Deutscher Harfenisten e.V.)

 

Der Sender Freies Berlin sendet am 1.März 2002 live aus der Harfenbauwerkstatt in Rangendingen. "Radiokultur, Morbach-Live" Historischer Harfenbau und Alte Musik.
Eine 2 Stunden Live-Sendung mit Eric Kleinmann und der Harfenistin Petra Kruse, sowie Live-Musik vom Ensemble "Hortus Musicalis".

 

Die Deutsche Presseagentur dpa, berichtet im Winter 2004/2005 und 2005/2006 bundesweit in Regionalzeitungen über die Arbeit von Eric Kleinmann.

 

Das SWR Fernsehen berichtet über die Harfenbauwerkstatt von Eric Kleinmann 1998 und 2005.

 

Margit Smith (Musica Mundi, Washington, DC, USA, 17.11.97):
"...Eric Kleinmann ist ein wichtiger Kulturträger und bringt die frühe europäische Kultur in seinen kunstvollen, meisterlich gebauten und wohlklingenden Objekten wieder zum Leben. Seine hervorragende Handwerksarbeit, gepaart mit hoher Ästhetik, die sich auch im Klang wiederspiegelt ist offensichtlich..."

 

Wiliam Taylor(Castle Leon, Strathpeffer. GB. 4.12.97):
"..I have examined and played four of your designs: a tiny "Cythara Anglica", a small "Bosch", a large Gothic Harp and a copy of the "Este" Harp. They are all consistently well made to professional standards, beautifully finished and produce clear and delicate sounds, as we might expect was originally played on these harps..."

 

 

Ausgeliehen haben Harfen

"Cheryl Ann Fulton toured 1998 in Italy performing on a gothic style medival harp made by Eric Kleinmann...She performed on a program along with the group Harp Attack featuring Ruediger Oppermann..."
(HHS Bulletin USA)

 

Hannelore De Vaere, Brügge, Belgien, spielt in Freising beim Festival der IHHS am 17.10.03 in der Kapelle St. Clara auf der Barberini-Harfe von Eric Kleinmann Werke des Barock.
(Bildbericht harptree)

 

Maria Cleary Mailand/Irland, spielt am 29.5.04 mit dem Ensemble "Artemisia" die Barberini-Harfe von Eric Kleinmann bei "Tage Alter Musik" in Regensburg. Aufgeführt wurde liturgische Vespermusik aus dem Nonnenkloster Santa Radegonda in Mailand 1640-1650. Das Konzert wurde live vom Bayrischen Rundfunk übertragen.
"...Die Basstöne der Harfe unterstützten die unteren Stimmen und die brillianten, glasklaren Klänge der oberen Saiten ergänzten auf angenehme Weise die Sopranstimme. Die Entscheidung , Eric Kleinmanns Harfe beim Konzert zu verwenden kam sehr spontan, nachdem Maria Cleary das Instrument bei der Ausstellung probierte. Sie übte am ganzen Nachmittag am Ausstellungsstand für das Abendkonzert..."
(Mitteilungsblatt IHHS)

 

Maria Cleary Mailand/Irland - Harfe: BarbariniMaria Cleary Mailand/Irland - Harfe: Barbarini

 

 

 

Luise Enzian, Berlin/D - Harfe: Domenichino

TREFOIL, Marcia Young, New York/USA - Harfe: Cithara AnglicaHORTOS MUSICALIS, Petra Kruse, Dieter Kaupp, Wachendorf/D - Harfe: Este Doppia

Hanna Brinkmann, VOLKSTANZGRUPPE FROMMERN/D - Harfe: Hechinger HarfeAcchan, Nagoya/Japan - Harfe: Bolgnia Doppia

Leah Stuttard MICROLOGUS Photo by Robin Bigwood - Harfe: MemlingAlfred Gross, Reutlingen - Harfe: Wolkensteinharfe

Megumi Mano, Tokio/Japan - Harfe: Bolgnia DoppiaMerit Zloch, Greifswald - Harfe: Böhmische Harfe

Nanja Breedeijk, Konservatorium Toulouse/Frankreich - Harfe: ConstanzaLilian Langsepp, Tartu/Estland - Harfe: Wolkenstein

Margret Koell, Mailand/Italien - Harfe: Barbarini EugeniaVéronique Musson-Fonneaud Paris/F - Harfe: Bolognia-Dopia-Grande

Petra Kruse, Wachendorf/D - Harfe: Barbarini GrandeMargitt Schultheiß, Bremen/D - Harfe: Arpa Estense

Claire Piganiol, F - Harfe: MemlingRie Horinouchi, Nagoja/Japan - Harfe: Barbarinie Grande

Keiko Suzuki, Kioto/Japan, - Harfe: KitaraSara Mancuso, Venezia/I - Harfe: Memling

 

 

Zurück

 

© Eric Harps  .  Eric Wilhelm Kleinmann  .  Phone +49 (0) 7471 82993  .  eric.harps@t-online.de
eric-harps.de    arpademica.com    harfenforschung.de    harfen-forschung.de